7

NoFollow Link ? – Was soll der Quatsch ?

nowfollow-dofollow-link

Ich bin hier zufällig auf einen zwar älteren, jedoch echt gut gemeinten Artikel gestoßen. Dieses ewige NoFollow und DoFollow gequatsche nervt ganz gewaltig.

Es geht ja mittlerweile schon gar nicht mehr darum ob ich einen interessanten Link oder gar Artikel gefunden habe und mich mit diesem auseinandersetze, sondern nur noch ist da denn auch DoFollow aktiviert oder bekomme ich einen PR mächtigen Backlink ?

Der PageRank kommt von Google und was Google sagt ist Gesetz ?

Da müssen wir endlich mal wieder von weg kommen. Natürlich sollte der hauptberufliche SEO nie vergessen was und wofür er die Optimierung eigentlich macht, ich persönlich finde es jedoch um einiges wichtiger mit einer Internetseite themenrelevant präsent zu sein. Denn was bringt mir das wenn die Homepage Massenhaft präsent ist, jedoch permanent kontextunabhängig. In der Regel ist jeder Klick auf die Seite dann ein “ungewollter” der eigentlich nur unbrauchbaren Traffic erzeugt !

Ich bin FÜR DOFOLLOW !

Ps. Ich suche aktuell ein Twitter Plugin für WordPress, etliche schon gefunden aber irgendwie ist nichts dabei was ich wirklich gebrauchen kann. Schön wäre eine “Eierlegende Wollmilchsau” die gut zu konfigurieren ist.

Gewünschte Funktionen :

  • Anzeige der eigenen Tweets.
  • Anzeige der Tweets von Leuten denen ich folge.
  • Anzeige der Follower und deren Tweets.

 

Wenn einer sowas kennt, bitte gerne mal den Link zukommen lassen.

Erstellt in:SEO Tags: , ,

Related Posts

Speichern und Teilen!

7 Antworten to "NoFollow Link ? – Was soll der Quatsch ?"

  1. Huhu,

    Zum gesuchten Twitter-Plugin:
    Wenn es darum geht einfach die geschriebenen Artikel bei Veröffentlichung zu Twitter zu pushen kann ich WP to Twitter enpfehlen, der macht seinen Dienst zumindest bei mir bisher sehr ordentlich.
    Was die Anzeige der eigenen Tweets angeht, hab ich da mal was entworfen, oder besser gesagt ein vorhandenes Plugin so umgebaut, dass es auch richtig funktioniert, schau einfach mal bei mir unter WordPress-Plugins nach TweetView (will hier nicht unbedingt einen Link reimspammen). Das stellt Dir ein Widget für die Sidebar zur Verfügung in dem die Tweets des Users, welcher in der Konfiguration des Widgets eingetragen ist, anzeigt.

    Ansonsten ist Deinen Featureliste eigentlich ne gute Idee, da mal was zu basteln, vielleicht mach ich mich da die Tage mal bei 🙂

    In diesem Sinne

  2. Dennis sagt:

    Überhaupt kein Problem !
    Solange das nicht direkt 15 Links sind bin ich jederzeit damit einverstanden.
    Also das mit Twitter war so gemeint das quasi 3 Livestreams in der Sidebar laufen, einmal das eigene gequatsche, dann ein Ticker mit den Tweets derer wo ich gerne lausche und die Tweets der Leute die mir zusehen.
    So hat man immer mal im Bick was die einzelnen gerade so anstellen !
    Meine eigenen Post werden per Twitter Notify Plugin für der den Live Writer übergeben.
    Ich blogge fast NUR mit dem Windows Live Writer 🙂

  3. Kerbie sagt:

    Hallo,

    also, es ist jeimmer so ne Sache, mit DoFollow oder NoFollow. Allerdings lege ich persönlich Wert darauf, meinen Lesern auch Mehrwert zu bieten. Wen nich weiß, dass es sich nicht um Spammer handelt und ich merke,das mein Artikel vernünftig beantwortet wird, dann können diese auch mit nen DoFollow rechnen, was ist daran so schlimm….

    Also ich bi dafür und praktiziere dies auch….

    In diesem Sinne….

    Gruß

  4. Carsten Todt sagt:

    Die großen Zeiten des nofollows dürften mittlerweile auch schon vorbei sein. Laut aktuellen Statistiken sind die nofollow Links für ein gutes Ranking in etwa gleich entscheident wie die dofollow Links. Lediglich beim Pagerank wird nofollow natürlich nicht gezählt, aber der PR sagt ja auch nicht mehr allzu viel aus.

  5. -->
  6. Schnurpsel sagt:

    Wenn es kein passendes Plugin gibt, selber schreiben. 🙂

    Ich wollte mich WordPress-Technisch auch schon mal an Twitter ranmachen. Hab es aber bisher seingelassen. Das wäre dann aber eher was in Richtung Blog-Artikel twittern und so…

    • Dennis sagt:

      Hehe, dafür reichen die Kenntnisse dann doch nicht so ganz.
      Wie war das ?
      … ich kann alles ein bisschen, aber nichts kann ich am besten 😉 !
      Ich fange grad erst mit wirklich kleinen Sachen an um mal wieder ein Gefühl für Code zu bekommen.
      Obwohl.. Twitter hat doch auch ne Api… hmm mal schauen…

  7. Huhu,

    Zum gesuchten Twitter-Plugin:
    Wenn es darum geht einfach die geschriebenen Artikel bei Veröffentlichung zu Twitter zu pushen kann ich WP to Twitter enpfehlen, der macht seinen Dienst zumindest bei mir bisher sehr ordentlich.
    Was die Anzeige der eigenen Tweets angeht, hab ich da mal was entworfen, oder besser gesagt ein vorhandenes Plugin so umgebaut, dass es auch richtig funktioniert, schau einfach mal bei mir unter WordPress-Plugins nach TweetView (will hier nicht unbedingt einen Link reimspammen). Das stellt Dir ein Widget für die Sidebar zur Verfügung in dem die Tweets des Users, welcher in der Konfiguration des Widgets eingetragen ist, anzeigt.

    Ansonsten ist Deinen Featureliste eigentlich ne gute Idee, da mal was zu basteln, vielleicht mach ich mich da die Tage mal bei 🙂

    In diesem Sinne

  8. Dennis sagt:

    Überhaupt kein Problem !
    Solange das nicht direkt 15 Links sind bin ich jederzeit damit einverstanden.
    Also das mit Twitter war so gemeint das quasi 3 Livestreams in der Sidebar laufen, einmal das eigene gequatsche, dann ein Ticker mit den Tweets derer wo ich gerne lausche und die Tweets der Leute die mir zusehen.
    So hat man immer mal im Bick was die einzelnen gerade so anstellen !
    Meine eigenen Post werden per Twitter Notify Plugin für der den Live Writer übergeben.
    Ich blogge fast NUR mit dem Windows Live Writer 🙂

  9. Kerbie sagt:

    Hallo,

    also, es ist jeimmer so ne Sache, mit DoFollow oder NoFollow. Allerdings lege ich persönlich Wert darauf, meinen Lesern auch Mehrwert zu bieten. Wen nich weiß, dass es sich nicht um Spammer handelt und ich merke,das mein Artikel vernünftig beantwortet wird, dann können diese auch mit nen DoFollow rechnen, was ist daran so schlimm….

    Also ich bi dafür und praktiziere dies auch….

    In diesem Sinne….

    Gruß

  10. […] — wie man in meiner Heimat sagt — kappes ist, also nichts Wert, unnütz ist. Aber, wie Kollege Dennis und Fabian erkannt haben, ist doch genau das, was das Internet ausmacht: […]

  11. Carsten Todt sagt:

    Die großen Zeiten des nofollows dürften mittlerweile auch schon vorbei sein. Laut aktuellen Statistiken sind die nofollow Links für ein gutes Ranking in etwa gleich entscheident wie die dofollow Links. Lediglich beim Pagerank wird nofollow natürlich nicht gezählt, aber der PR sagt ja auch nicht mehr allzu viel aus.

Kommentar eingeben

Submit Comment
© 2007 - 2019 Dennis Bloggin.
Theme entwickelt von Theme Junkie. Umsetzung von Windings.de

Alle Links auf meiner Seite sind Werbe- und Partnerlinks