10

Neue Abmahnwelle durch Google Analytics ?

abmahnung-google-analytics

Heute bei Spiegel Online, nach dem JMStV droht nun durch die Nutzung von Google Analytics das nächste Blog-Sterben.

Ich warte eigentlich stündlich auf Meldungen von den Blog Betreibern auf neue Schließungsmeldungen aus Angst vor der nun folgenden Abmahnwelle.

Abmahnung mit Google Analytics -  Ohne aber auch !

Also manchmal überkommt mich das Gefühl einfach mal den Stecker aus dem Internet zu ziehen, ok bringt nichts, hab W-Lan, aber trotzdem. Spiegel Online und auch die Süddeutsche Zeitung scheiben über den Krieg zwischen Google und der Hamburger Datenschutzbehörde.

Im Detail wird bereits darauf verwiesen das Caspar bereits plant einen Musterprozess gegen ein großes (MEINE WORTE: und auch zahlungskräftiges) Unternehmen zu führen um klar zu stellen das die vorhandene Anonymisierung seitens Google nicht ausreicht.

Der Google Datenschutz Beschluss

Die Bedingungen, die in einem Beschluss der Behörde veröffentlicht wurden, werden von Google noch nicht eingehalten. Aus diesem Grunde hat die Hamburger Datenschutzbehörde die Gespräche mit Google mittlerweile auch abgebrochen.

Google weiß davon leider noch nichts.

Massenspeicherung gegen Kinderpornografie

Soweit ich das alles Verstanden habe geht es bei dem Datenschutz hauptsächlich um die Speicherung der vollständigen IP des Nutzers durch Google Analytics. Moment mal, Massenspeicherung von IP Adressen ? Haben wir das nicht vor kurzem erst durch unsrer Regierung in die Telekommunikationsanbieter geprügelt ? Da war doch was zum Schutz der Kinder …. 

Also wird Google, bzw. bald auch WIR nun dafür verklagt und zukünftig auch von dem netten Rechtsanwalt von nebenan abgemahnt, für etwas was per Gesetz verlangt wird.

Internetanschluss mit gekoppelter Rechtschutzversicherung

Ich denke das ist doch eine Nische die es genau jetzt zu erobern gilt, denn unsere Versicherungen jammern doch auch permanent über die hohen Verluste in der Branche. Jungs und Mädels… ran an den Speck ! Wer heute noch im Internet surft und keine Rechtschutzversicherung hat fährt bestimmt auch ohne Gurt Auto.

UND DAS IST VERBOTEN !

Und ihr ? Schon eine Abmahnung erhalten ?


13.11.11 – Kurzes Update aus der Twitter Timeline:

Hamburger Datenschutz-Behörde schießt sich ins Knie !

Jaja, so etwas passiert wenn Menschen von tuten und blasen nicht viel verstehen aber dennoch meinen, aus anscheinend persönlich frustrierten Motiven heraus, sie müssen unbedingt dagegen vorgehen. Naja, wie war das noch, nur keine Presse ist schlechte Presse. 🙂 Schaut euch bitte kurz die beiden Beiträge an:

Internet-Law und dann noch CKappes, einfach Herrlich !

Erstellt in:Webdesign Tags: , , , ,

Related Posts

Speichern und Teilen!

10 Antworten to "Neue Abmahnwelle durch Google Analytics ?"

  1. Daniel sagt:

    Oh, habe ich jetzt mehr geschrieben als du?! Sollte wohl doch mehr meinen Blog pflegen, als zu kommentieren und mich auch weniger bei Facebook & Co. herum treiben.

    Bin ja mal gespannt, wann der erste Datenschutzexperte auf diesem Beitrag landet? Über http://bit.ly/eNgnaA
    sicherlich – achte da mal drauf, das wird sicher auffallen 😉

  2. Dennis sagt:

    Hehe.. ich finde es doch schön zu lesen das der ein oder andere diesem Hype auch recht gelassen entgegensieht.
    Wenn das ganze nicht so traurig wäre, so würde ich gerne drüber lachen.
    Schade das auf diesem Wege versucht wird auf eine Medieninkompetenz der einzelnen Aufmerksam zu machen und das mit der Macht des Gesetzes kompensieren zu wollen.
    Wenn ich nicht will das meine IP woanders zu sehen ist, dann brauche ich dafür kein Tool.
    Wie ich mich anonym im Netz bewege ist das erste was ich mir angeeignet habe und das ist einfacher als man denkt, die meiste Zeit aber überhaupt nicht notwendig.
    Ich bin höchst gespannt wenn es Richtung Brüssel geht, denn soweit die Aussage von Google stimmt, ist gemäß der EU Richtlinien alles in Butter und da die EU doch das hoheitlichere Recht hat sollte dies zwar ein langer Kampf werden, aber mit großer Aussicht auf Erfolg.
    Von Blinde Kuh kam bisher noch niemand zu Besuch. 🙂

  3. Andreas B. sagt:

    Ist doch schon „fast“ alles wieder geglättet: http://bit.ly/feCbZM

  4. Picxl sagt:

    Und heute stolperte ich bei Twitter über die Info, dass bei den Datenschützern in Hamburg selbst der eigene Codex keine Anwendung findet. Auch wird, so die Infos im Web, die IP an die Statistiksoftware übergeben und dort gespeichert…

    http://goo.gl/pDv2r (internet-law.de)
    http://goo.gl/ARxTL (taz.de)

  5. Fred sagt:

    …wo er recht hat…^^

  6. -->
  7. Daniel sagt:

    Hi Dennis,

    hatte heute bei Heise auch (mal wieder) einen Bericht über das Ende des Weihnachtsurlaubs unserer Datenschützer gelesen. Sie mögen ja in Teilen Recht haben, dass man nicht alles über und mit Google… aber:

    Wo ist das Problem, dass ein Nutzer, der nicht per GA getrackt werden möchte, sich das OptOut-Plugin im Browser installiert. An AntiVir- und Firewallsoftware hat sich Lieschen Müller doch auch fast gewöhnt. Hier hat sich der Datenschutz doch auch nicht positioniert und ein Verbot für Viren, Spam & Co. gefordert. Aber hier fängt der Datenschutz doch an, dass eben Ivan O. nicht meine Bankdaten bei sich hostet oder Ling M. meine Vorliebe für schweizer Markenuhren ausnutzt.
    Hier hieß es von staatliche Seite nur: Schutzprogramme installieren! Wir können da nichts machen.

    Ich habe nun bei Kunden Piwik (selbst in Deutschland gehostet und die IP anonymisiert) am Laufen. Nicht perfekt das Tool, aber für ein kostenfreies Statistik-Werkzeug klasse. Nach einem Telefonat mit dem Datenschutzbüro in Sachsen-Anhalt (dort kannte man leider das nicht), wurde dies prinzipiell auch abgenickt. Obwohl man dort überhaupt nicht verstehen konnte, wozu man die ganzen Zahlen braucht. „Zur Verbesserung des inhaltlichen Angebots natürlich! Man muss ja wissen, was die Bürger interessiert und was nicht – wie bei der GEZ ;-)“.

    Wo wird’s hin gehen? Entweder gewinnt ein Player in Karlsruhe gegen die Datenschützer oder wir reaktivieren alle den guten alten Webalizer. Manch Kunden wird das freuen: „Jetzt habe ich ja viel mehr Besucher als vorher… vor allem aus Asien!“

    Schönen Abend noch und Grüße aus Köthen
    Daniel

  8. Daniel sagt:

    Oh, habe ich jetzt mehr geschrieben als du?! Sollte wohl doch mehr meinen Blog pflegen, als zu kommentieren und mich auch weniger bei Facebook & Co. herum treiben.

    Bin ja mal gespannt, wann der erste Datenschutzexperte auf diesem Beitrag landet? Über http://bit.ly/eNgnaA
    sicherlich – achte da mal drauf, das wird sicher auffallen 😉

  9. Dennis sagt:

    Hehe.. ich finde es doch schön zu lesen das der ein oder andere diesem Hype auch recht gelassen entgegensieht.
    Wenn das ganze nicht so traurig wäre, so würde ich gerne drüber lachen.
    Schade das auf diesem Wege versucht wird auf eine Medieninkompetenz der einzelnen Aufmerksam zu machen und das mit der Macht des Gesetzes kompensieren zu wollen.
    Wenn ich nicht will das meine IP woanders zu sehen ist, dann brauche ich dafür kein Tool.
    Wie ich mich anonym im Netz bewege ist das erste was ich mir angeeignet habe und das ist einfacher als man denkt, die meiste Zeit aber überhaupt nicht notwendig.
    Ich bin höchst gespannt wenn es Richtung Brüssel geht, denn soweit die Aussage von Google stimmt, ist gemäß der EU Richtlinien alles in Butter und da die EU doch das hoheitlichere Recht hat sollte dies zwar ein langer Kampf werden, aber mit großer Aussicht auf Erfolg.
    Von Blinde Kuh kam bisher noch niemand zu Besuch. 🙂

  10. […] es wieder hoch. Angeblich winken den unbescholtenen Webmastern nun nicht nur Bußgelder, sondern gar Abmahnungen. Leider ein typisches Problem bei solchen Diskussionen: Es ist offensichtlich nicht möglich, über […]

  11. Andreas B. sagt:

    Ist doch schon „fast“ alles wieder geglättet: http://bit.ly/feCbZM

  12. Picxl sagt:

    Und heute stolperte ich bei Twitter über die Info, dass bei den Datenschützern in Hamburg selbst der eigene Codex keine Anwendung findet. Auch wird, so die Infos im Web, die IP an die Statistiksoftware übergeben und dort gespeichert…

    http://goo.gl/pDv2r (internet-law.de)
    http://goo.gl/ARxTL (taz.de)

  13. Fred sagt:

    …wo er recht hat…^^

  14. […] des Datenschutzes ist ja in letzter Zeit wieder einiges los (Google Analytics Abmahnungen via Denisfarin.de und Facebook Like Button Abmahnungen via Perun.net und […]

Kommentar eingeben

Submit Comment
© 2007 - 2018 Dennis Bloggin.
Theme entwickelt von Theme Junkie. Umsetzung von Windings.de

Alle Links auf meiner Seite sind Werbe- und Partnerlinks