5

Nerdcore vs. Euroweb – Gewinner und Verlierer ?

Eigentlich ist das ganze Thema Nerdcore vs. Euroweb ja ziemlich heikel und auch schon etwas abgenudelt, aber ich würde doch gerne ein paar Wörter darüber verlieren.

Denn ob das nun irgendwem gefällt oder nicht, meine Meinung zu dem ganzen Thema darf ich vertreten, auch wenn das mittlerweile den Anschein macht das dies nicht mehr gewünscht ist, vor allem von Personen und Unternehmen die sich damit auf den Schlips getreten fühlen.

Auf dem Tipblog wurde mein Kommentar ein wenig gekürzt, so habe ich die Möglichkeit und beschlossen das ganze doch mal auf meinem eigenen Blog etwas zu beleuchten.

Nerdcore vs. Euroweb – Zusammenfassung

Mittlerweile sind wir ja schon einige Schritte weiter, also versuche ich das ganze kurz mal mit eigenen Worten zusammen zu fassen.

Rene Walter, der Autor vom Nerdcore Blog hat in einem alten Beitrag die Herrschaften von Euroweb als Arschgeigen bezeichnet. Euroweb war hiervon nicht begeistert und nahm dies zum Anlass Rene abzumahnen mit dem Ziel das der Beitrag zu Euroweb gelöscht wird.

Rene hat auf die Abmahnung und das anschließende Gerichtsverfahren nicht reagiert und es folgte die Pfändung der Domain Nerdcore durch Euroweb.

Mal davon abgesehen das ich “Arschgeigen” nicht unbedingt als Schimpfwort empfinde welches ein derartiges vorgehen rechtfertigt, so ist es doch eine Beleidigung und Euroweb konnte juristisch arbeiten.

Rene hat sich hier einfach nicht im juristischen Rahmen bewegt, das dies nun aus diversen Gründen der Fall wahr und somit im Nachhinein den Sachverhalt beeinflusst ist doch erst mal Nebensache. Hier nun zu jammern das jemand die Gesetze zu seinen Gunsten nutzt finde ich etwas lächerlich. Das passiert von allen Seiten, jederzeit und überall. Auch wir machen das jedes Jahr bei unserer Steuererklärung. 🙂

Aus einem Interview konnte ich entnehmen das Rene jetzt gerade auch nichts anderes macht, denn die Domain Nerdcore wird aufgrund eines Fehlers im Verfahren wieder an ihn zurückübertragen, bzw. ist schon wieder Rückübertragen worden.

Übertriebene Härte von Euroweb ?

Nichts desto Trotz ging Euroweb meiner Meinung nach hier mit übertriebener Härte vor, aber wenn ich mir die ganzen Suchergebnisse zu Euroweb ansehe die ich bei Google so finde zeichnet sich das Bild ab als wäre das bei Euroweb normal. Der menschliche Faktor wird hier wohl nicht sonderlich beachtet.

Wenn ich mir jedoch mal das Video einer WDR Reportage ansehe Frage ich mich allen ernstes wie das bei uns in Deutsche Lande alles so läuft. Irgendwo liegt hier doch echt der Hase im Pfeffer begraben.

Vor allem der Steuerberater, also Entschuldigung bitte, ein Mann der sich täglich mit hoheitlichen Behörden wie dem Finanzamt auseinandersetzt, Fristen beachten muss und unter permanentem Druck seitens der Behörden und der Mandantschaft steht lässt sich psychisch unter Druck setzen und zu einem Geschäftsabschluss verleiten der UNWIRTSCHAFTLICH ist ?

Jemand der eigentlich wirtschaftliche Beratung vornimmt kommt nicht auf die Idee einen Vertrag vorab zu prüfen ?

Ne, also für mich macht das alles nur den Eindruck als würde hier das EGO der “geprellten” auch noch eine riesen Rolle spielen.

Zu Euroweb, ich hatte bereits ein nettes Telefonat mit einem der Vertriebler, da ich jedoch keine Gespräche mitschneide kann ich das natürlich nicht beweisen, allerdings war das ein Gespräch wie ich es bei uns im Büro mittlerweile 10x am Tag führe, AUSERWÄHLT – BESONDERS – EINZIGARTIG – REFERENZ …. das alles von einem Vertriebler der selbst bei der Frage was eigentlich unser Kerngeschäft ist nicht weiter wusste. Hier kann es also mit der AUSERWÄHLTEN REFERENZ nicht wirklich weit her sein.

Nun ja, intelligent ist anders sag ich mal…

Solche Telefonate sind genau so nervig wie die 20 anderen die täglich durch die Auto “Schieber” erfolgen… und wenn man denen sagt das man keine Fahrzeuge zu verkaufen hat werden die auch noch pampig.

Die Art und Weise wie Euroweb gegen ungewollte Negativ Werbung vorgeht ist meiner Meinung nach das Letzte, soweit ich das alles nachvollziehen kann jedoch nicht unbedingt gegen das Gesetz, aber das sind die Abmahnungen der Abmahnanwälte ja auch nicht.

Aussagen wie „bei unsere Firmengröße“ ist das normal oder „wären wir wirklich so schlecht, wären wir nicht so gewachsen“ (diese Aussagen habe ich aus meinem Gedächtnis wiedergegeben, der genau Wortlaut ist mir nicht mehr bekannt) finde ich etwas lächerlich.

Hier kann ich nur ganz klar sagen, auch Drücker-Kolonen verdienen teils sehr viel Geld mit fragwürdigen Methoden. Ob das nun direkt zu vergleichen ist überlasse ich jedem einmal selbst.

Negativ Image und bald nur noch WEB ohne Euro ? 🙂

Das Negativ Image das hier gerade aufgebaut wird, egal was da irgend ein PR Heini oder Anwalt erzählt, ist aber ganz bestimmt nicht der richtige Weg. Ich kann mir auch nicht vorstellen das der werte Herr Geschäftsführer das möchte, denn auch hier habe ich nun die gleiche Vermutung wie bei den “geprellten” Kunden, die Erkenntnis das man Scheiße gebaut hat ist da, aber das EGO ist doch deutlich größer als einem gut tut und somit ist der Schritt zurück schon fast verbaut.

Mein Fazit: Abmahnungen sollte man nicht ignorieren. Und viel wichtiger, Nerdcore, Euroweb… setzt euch mal hin, trinkt nen Kaffee und REDET. Wenn hier nun alle die Messer wetzen ist doch keinem geholfen, so etwas kann Jahre dauern und Nerven sowie unendlich viel Geld kosten.

Auf Grund der doch sehr negativen Präsenz von Euroweb steht die Community deutlich hinter Rene und ich kann mir nicht vorstellen das Anwälte in der Lage sind diesen, ich nenne es mal Skandal, wieder zurück zu bauen, hier kann es doch eigentlich nur heißen, Deckel drauf und ab nach vorne.

Wer sich die ganze Euroweb vs. Nerdcore Geschichte zu Gemüte führen möchte, sollte sich die Linkliste bei Robert Basic mal ansehen. Dort sind etliche Interviews und Berichte verlinkt. Jeder hat also die Möglichkeit sich seine eigene Meinung aufgrund sachlicher Berichterstattung zu bilden.

Den Gedanken den Marcel von Ranking Check hat habe ich auch schon gesponnen. Ein Linkbait für beide Seiten,  frei nach dem Motto “Let´s do some dirty SEO-Business” ? GENIAL ! 🙂

Was haltet ihr denn von dem ganzen Thema ? Egal und drüber weg oder kochen bei euch schon die Emotionen hoch ?
Erstellt in:Randnotiz Tags: , , , , , ,

Related Posts

Speichern und Teilen!

5 Antworten to "Nerdcore vs. Euroweb – Gewinner und Verlierer ?"

  1. Trinity sagt:

    huhu Dennis, ist doch ein schöner Artikel geworden hier!

    Klar, Abmahungen sollte man nicht ignorieren.

    Dennoch würde ich sehr gerne wissen, ob euroweb vor Gericht überhaupt mit dem Vorwurf gegen René Walter Erfolg gehabt hätte (hätte er die Abmahnung gleich angefochten).

    Mir schwant, dass es nämlich gar nicht selbstverständlich um „Schmähungen“ ging. Immerhin hat der Mann je generell ne freche Schreibe, also kann man aus dem Kontext eigentlich ersehen, dass es um eine echt subjektive Meinungsäußerung geht.

    Mal abgesehen von den vielen anderen Quellen im Web, wo ehemalige Bewerber sich äußern und auch geprellte Kunden zu Wort kommen….

  2. Chris sagt:

    René war schon immer ein bisschen , naja wie soll ich sagen, „direkt“ Ein mal habe ich bei ihm einen Kommentar geschrieben, daraufhin hatte er mich als „arsc****och“ bezeichnet. Dann war ich auf seinem BLog nie wieder.

    Jetzt hat er aber die Leute erwischt, die sich teuere Anwälte leisten können. Da hatte er einfach Pech gehabt. Wäre er bisschen freundlicher, wäre die ganze Geschichte nicht passiert und er hätte etwas mehr verdient, bzw. weniger verloren.
    Sorry aber das ist so: die Wahrheit siegt immer. Wer gerne andere verbal verprügelt, der wird selbst auch angegriffen.

    • Dennis sagt:

      Naja.. was das angeht bin ich nicht empfindlich. Ich habe lange auf´m Bau gearbeitet und bin dort heute noch als Buchhalter tätig, dementsprechend ist mir eine gewisse Art von „ruppiger Umgangston“ bekannt.
      Das sich niemand „beschimpfen“ lassen will kann ich natürlich nachvollziehen, was mich jedoch stört ist, das man als Unternehmen im „öffentlichen Leben“ eine derart harte Linie fährt was Abmahnungen angeht.
      Aber, hey, jedem das seine.

  3. Sebastian sagt:

    Das ist definitiv zu hart. Vielleicht suchte da einfach jemand mal wieder einen Weg, um sich in die branchenbezogenen Schlagzeilen zu bringen. Gereicht hätte es, zu verlangen, den Text an jener Stelle umzuschreiben – und das eben auch nur, wenn man selbst nicht in der Lage ist, das mit Humor zu nehmen. Theoretisch hätte da ein waschechter Humorisk (wie Stefan Raab) wohl deutlich mehr draus gemacht, das für alle Beteiligten lustig gewesen wäre. 😉

  4. -->
  5. Frank sagt:

    Ich glaub ja nicht, dass die Nummer schon durch ist.

  6. Trinity sagt:

    huhu Dennis, ist doch ein schöner Artikel geworden hier!

    Klar, Abmahungen sollte man nicht ignorieren.

    Dennoch würde ich sehr gerne wissen, ob euroweb vor Gericht überhaupt mit dem Vorwurf gegen René Walter Erfolg gehabt hätte (hätte er die Abmahnung gleich angefochten).

    Mir schwant, dass es nämlich gar nicht selbstverständlich um „Schmähungen“ ging. Immerhin hat der Mann je generell ne freche Schreibe, also kann man aus dem Kontext eigentlich ersehen, dass es um eine echt subjektive Meinungsäußerung geht.

    Mal abgesehen von den vielen anderen Quellen im Web, wo ehemalige Bewerber sich äußern und auch geprellte Kunden zu Wort kommen….

  7. Chris sagt:

    René war schon immer ein bisschen , naja wie soll ich sagen, „direkt“ Ein mal habe ich bei ihm einen Kommentar geschrieben, daraufhin hatte er mich als „arsc****och“ bezeichnet. Dann war ich auf seinem BLog nie wieder.

    Jetzt hat er aber die Leute erwischt, die sich teuere Anwälte leisten können. Da hatte er einfach Pech gehabt. Wäre er bisschen freundlicher, wäre die ganze Geschichte nicht passiert und er hätte etwas mehr verdient, bzw. weniger verloren.
    Sorry aber das ist so: die Wahrheit siegt immer. Wer gerne andere verbal verprügelt, der wird selbst auch angegriffen.

    • Dennis sagt:

      Naja.. was das angeht bin ich nicht empfindlich. Ich habe lange auf´m Bau gearbeitet und bin dort heute noch als Buchhalter tätig, dementsprechend ist mir eine gewisse Art von „ruppiger Umgangston“ bekannt.
      Das sich niemand „beschimpfen“ lassen will kann ich natürlich nachvollziehen, was mich jedoch stört ist, das man als Unternehmen im „öffentlichen Leben“ eine derart harte Linie fährt was Abmahnungen angeht.
      Aber, hey, jedem das seine.

  8. Sebastian sagt:

    Das ist definitiv zu hart. Vielleicht suchte da einfach jemand mal wieder einen Weg, um sich in die branchenbezogenen Schlagzeilen zu bringen. Gereicht hätte es, zu verlangen, den Text an jener Stelle umzuschreiben – und das eben auch nur, wenn man selbst nicht in der Lage ist, das mit Humor zu nehmen. Theoretisch hätte da ein waschechter Humorisk (wie Stefan Raab) wohl deutlich mehr draus gemacht, das für alle Beteiligten lustig gewesen wäre. 😉

Kommentar eingeben

Submit Comment
© 2007 - 2018 Dennis Bloggin.
Theme entwickelt von Theme Junkie. Umsetzung von Windings.de

Alle Links auf meiner Seite sind Werbe- und Partnerlinks