2

Webmaster Friday – Burnout oder Blogpause ?

burnout-blog-pause-urlaubMartin bläst zum Webmaster Friday und möchte gerne wissen wie wir mit unserem Burnout Blog umgehen.

Einfach mal abschalten, das Wetter genießen und die Seele baumeln lassen, so halte ich das.

Burnout riskieren oder einfach mal abschalten ?

Ich erinnere mich hier an die Urlaubsaktion von Hombertho, dieser hat sich einfach mal eine Auszeit gegönnt und für den Urlaubszeitraum einige Gastartikel erstellen lassen.

Für Blogs mit entsprechender Stammleserschaft und der zugehörigen Blogfrequenz halte ich das auch für wichtig. Wenn die Leser es gewohnt sind täglich oder auch gerne wöchentlich mit Infos und Artikeln versorgt zu werden gerät ein Blog doch sehr schnell in Vergessenheit wenn plötzlich mal 2 Wochen Funkstille ist.

Mit Gastartikeln dem Burnout vorbeugen

Gastartikel sind dann eine gute Möglichkeit den Leser “bei der Stange” zu halten und eventuell auch mal eine Abwechslung zum üblichen Schreibstil zu bieten, vieleicht sogar auch noch mal einige Themen zu besprechen die nichts mit dem eigentlichen Blog zu tun haben.

Piet hat in seinem Blog Netzpanorama auch wunderbar beschreiben wie wichtig eine solche Pause für einen Autor ist. Nicht nur die Kreativität nimmt im Laufe der Artikel irgendwann einfach mal ab, sondern man läuft tatsächlich Gefahr dem berüchtigtem Burnout zu erliegen. Denn viele Blogger betreiben ihren Blog nicht nur aus reinem Hobby heraus, sondern haben die Möglichkeit der Monetisierung für sich entdeckt.

Als Folge der Vermarktung, die ich hier in keinem Fall als Negativ Punkt erwähnen möchte, wächst allerdings auch der Druck regelmäßig, inhaltlich hochwertige, Artikel zu schreiben. Macht man das nicht fallen die Einnahmen weg.

Warum ich keine Pause brauche !

Ich schreibe doch so oder so, was ich will, wann ich will und auch wie es mir gerade in den Kram passt. Ich halte mich an kein Themenfeld und auch nicht an zeitliche Vorgaben. Wenn ich mal eine Pause machen möchte, setze ich mich hin, trinke genüsslich einen Kaffee, Futter ein Brötchen oder besorge mir ein Stückchen Torte. (Passt nicht ganz, aber ich hab hier ganz tolle Brötchen Bilder gefunden)

Für mich ist das also recht einfach, wenn ich mich mal eine Stunde in der Sonne aalen möchte hab ich keine Sorge das hier etwas zu verpassen.

Noch viel wichtiger ist aber ….

Ich mach mir keinen Stress

Liest sich etwas seltsam, ist aber tatsächlich so. Ich habe es des Öfteren bemerkt das ich erst dann tatsächlich Stress empfinde wenn ich mich diesem bewusst aussetze, bzw. ihn mir selber mache. Natürlich herrscht oftmals ein gewisser Leistungsdruck und ich lasse mich dazu verleiten mehr zu machen als ich eigentlich geplant habe, allerdings habe ich fast immer großen Spaß an der Arbeit. Ob diese nun langweilig, stupide oder anspruchsvoll ist, ich habe Spaß und lerne viel aus dem was ich so tue. Und genau das habe ich vor mein Leben Lang so bei zuhalten.

Und nun wünsche ich euch viel Spaß mit einigen anderen Artikeln des heutigen  Webmaster Friday:

Heute zum ersten mal dabei: Sharjes

Bines-Blog-Cafe kenne ich schon und ist in der Twitter List 🙂

Bei Saitensprunk lese ich nun auch öfter mal mit.

Peer ist mit seinem Blogprojekt auch dabei

Und Netz-Online sehe ich auch mal wieder in der Blogroll

Erstellt in:Blogparade Tags: , , , ,

Related Posts

Speichern und Teilen!

2 Antworten to "Webmaster Friday – Burnout oder Blogpause ?"

  1. Andreas B. sagt:

    ..wieder keine Zeit für WMF zu bloggen… lol soviel zum Thema. Aber viel Spaß, wenn Du Dir in ~2 Stunden das Kölsch hinter die SEO Binden kippst.

  2. -->
  3. Schnurpsel sagt:

    Ja, Brötchen-Bilder sind immer eine Überlegung wert. 🙂

  4. Andreas B. sagt:

    ..wieder keine Zeit für WMF zu bloggen… lol soviel zum Thema. Aber viel Spaß, wenn Du Dir in ~2 Stunden das Kölsch hinter die SEO Binden kippst.

Kommentar eingeben

Submit Comment
© 2007 - 2016 Dennis Bloggin.
Theme entwickelt von Theme Junkie. Umsetzung von Windings.de

Alle Links auf meiner Seite sind Werbe- und Partnerlinks