9

Webmaster Friday: Bin ich ein Copycat oder Content-Dieb ?

copycatEs ist mal wieder Donnerstag und Martin hat das neue Thema für den Webmaster Friday bekannt gegeben. Da ich jedoch sehr langsam schreibe ist bei Veröffentlichung wahrscheinlich eher mal wieder Wochenende.

 

@wp_zone, jetzt bekannt als Andreas von Blogszene, warf einfach mal den Ideen Diebstahl in den Raum. Und aufgrund der jüngsten Ereignisse die der Onlinelupe wiederfahren sind ist das auch gar nicht soweit hergeholt.

Ich bin ein Copycat

Oder heißt das nun ich bin eine Copycat ? Naja, Grammatik war noch nie so mein Ding, aber das hat ja nun erst einmal auch nichts mit dem Thema zu tun.

Als Copycats bezeichnet man Personen die regelmäßig populäre Internetseiten abgrasen und nach erfolgreichen Beiträgen Ausschau halten. Ist so ein Beitrag einmal gefunden, wird dieser einfach gnadenlos für das eigene Projekt kopiert. Allerdings nicht einfach mal eben per Copy & Paste, nein die Copycats machen sich wenigstens noch geringfügig die Arbeit den Artikel neu zu strukturieren und mit eigenem Wortlaut zu untermalen.

Wenn ich nun also recht überlege, ich mache doch eigentlich genau das gleiche. Denn der Artikel in dem jetzt gerade aktuell die Nase drinsteckt ist doch eigentlich nichts anderes als eine Wiederholung der Beiträge anderer, jedoch mit eigener Meinung.

Oder ist das bei mir nun doch einfach nur Inspiration und Beteiligung an einer Community mit einem eigenen Statement ?

Copycats, Content-Klau oder Inspiration ?

Ich finde die Grenzen sind in dem Bereich nicht deutlich zu formulieren. Beim Content Diebstahl ist das relativ einfach, wenn jemand eine Webseite oder einen Artikel nun 1zu1 kopiert und diesen dann für seine eigenen Zwecke gebraucht und wahrscheinlich auch noch als eigenes Werk ausgibt, dann hat man genaue Formulierungen und Textphrasen mit denen sich das eigene Werk identifizieren lässt. Verdient der fremde Dritte nun auch noch Geld mit dem geklauten Artikel, oder schlimmer, sorgt er durch den doppelten Content in wahrscheinlich schlechter Nachbarschaft auch noch dafür dass das geklaute Werk für den Verfasser nun schadhaft arbeitet, hat der originale Verfasser sogar Ansprüche auf Schadenersatz.

Bei den Copycats lässt sich die Kopie der eigenen Idee nur vermuten wenn nicht zufällig auch die Quellen und Nachweise mit kopiert werden.

Manchmal jedoch ist es auch Zufall das sich Ideen gleichzeitig entwickeln und somit auch Inhalte sich gleichen. Google´s Streetview war zum Beispiel für viele ein Anlass über dieses Thema zu berichten und die meisten wollten hier weniger eine detaillierte Analyse veröffentlichen sondern vielmehr die eigene Meinung zum Ausdruck bringen.

Ich selbst lasse mich auch oft von anderen Artikeln inspirieren und versuche zu einem Thema eigenen Content zu schaffen. Mein Ziel ist es aber nicht den gelesenen Artikel neu zu verfassen sondern vielmehr meine persönliche Einstellung zu dem Thema zu erörtern. Auch ist es manchmal der Fall das ich eventuelle Ergänzungen zu einem Thema veröffentlichen möchte oder auch nur auf einen Artikel den ich gelesen habe hinweisen will weil er mir besonders gut gefällt.

Ich sehe das mit dem Content und Ideen Raub nicht ganz so eng, das mag aber auch daran liegen das ich bis jetzt noch nicht besonders viel an wertvollem Inhalt geschaffen habe und mir daher auch nichts genommen werden kann. Falls es doch einmal dazu kommen sollte.. Hey… ein bisschen Black Hat kann ich auch. Und mit ein wenig Spielerei lassen sich Webseiten ja auch in die Sandbox befördern.

Die Frage die sich mir nun stellt, habe ich mit meinem Artikel jetzt eine Idee geklaut weil andere ebenfalls schon zu dem Thema berichteten oder ist der Artikel noch im Rahmen der Selbstdarstellung zu positionieren ? Aber urteilt lieber selbst.

Hier mal einige andere Artikel zum Webmaster Friday:

  • bohncore sehe ich zum ersten mal beim WMF und er hat direkt einen tollen Beitrag geliefert.
  • whit3h4t hatte wohl eine schlechte Woche und wünscht uns allen die Pest an den Hals, hoffentlich darf ich trotz des Samstags noch veröffentlichen…Sag mal Lars.. wie viel Wörter muss ich schreiben um als eigener Artikel durchzugehen ?…nimm´s nicht zu ernst…ich will dich nur ein wenig ärgern. 😉
  • Das Blogprojekt ist da schon gelassener und mag zwar auch kein Ideen-Klau, findet aber das Inspiration doch vollkommen in Ordnung ist.
  • Auch bei Peter von Netzpanorama ließt man von der Inspiration, allerdings “fordert” er schon ganz klar das man seine Inspiration auch bitte offen legen möchte. Also immer schön Backlinks setzen -  Hey Piet… Hier ist meiner 🙂
Erstellt in:Allgemein Tags: , ,

Related Posts

Speichern und Teilen!

9 Antworten to "Webmaster Friday: Bin ich ein Copycat oder Content-Dieb ?"

  1. lars sagt:

    Moin Dennis,

    na so schlimm war Tag eigentlich nicht. Ich fande es nur ein wenig dreist, dabei ging es weniger um die Tatsache der Cats (Ich bin ja tierlieb und verneine ja nicht das ich an anderer Stelle ein ähnliches Prinzip fahre, nur halt mit einem LInk als gewissen Gegenwert)…

    Ich hab mich an dem Tag auch nur drüber aufgeregt, dass man anscheinend ach mit alten Beiträgen am Thema teilnehmen kann …

    Achso, dein Pingback ist ja erstmal schön als Spam eingestuft worden^^ Ob das mal kein Zeichen ist 😀

    • Dennis sagt:

      Jau.. irgendwie kommen meine Pings nun alle erstmal in den Spam.
      Ich habe da wohl bei der Beitragstitel Übergabe ein wenig zuviel drin. Das ist mir auch bei den Pingbacks für den LastactionSEO aufgefallen.
      Bin gerade schon dabei das zu ändern, andersrum bin ich aber auch nicht beleidigt wenn der Trackback verschollen bleibt.

  2. Jasmina sagt:

    Hi Dennis,

    Danke für die Erwähnung. Was die Copycats betrifft, finde ich die generelle Definition oft sehr schwammig und auch das Finden solcher Typen ist häufig schwierig — und erst recht kompliziert wirds, wenn man dagegen angehen möchte.

    So einen Fall hatte ich mal zu Beginn meiner Bloggerzeit, als mir dann irgendwann auffiel, dass ein anderer „neuer“ Blogger meine Themen immer ca. 3 bis 7 Tage später nochmal in seinem Blog aufgewärmt hat. Und das dann nicht mal mit eigenem Input – einfach nur umformuliert. Aber wie will man jemanden das „nachweisen“ oder gar dagegen angehen?

    VG
    Jasmina

    • Dennis sagt:

      Ideen-Klau ist manchmal schon echt seltsam, kann aber auch dummer Zufall sein.
      Wirklich beweisen lässt sich sowas nur mit eingereichten Patenten etc. auch Erfindungen und Medikamente sind ja eigentlich nur neue Ideen (wenn auch mit viel Aufwand erarbeitet) die gerne kopiert werden.
      Das schöne aber ist, QUALITÄT lässt sich nicht einfach mal eben kopieren, denn dazu gehört weit mehr als das simple verarbeiten eines Artikels denn man mal irgendwo gefunden hat.
      Mein Beitrag für die Facebook Vanity URL könnte auch knallhart als Ideen-Klau bezeichnet werden, es haben ja schließlich schon zig andere dazu geschrieben. Allerdings war das tatsächlich einfach nur der Wunsch nach einer Lösung der mich dazu trieb mal eben einen kurzen Artikel dazu zu schreiben, auch wenn es das schon mehrfach gibt.
      Und genau hier stellt sich mir die Frage nach dem Sinn des Ideen-Klau´s und der Aufregung darum. So wie du das oben schilderst ist das natürlich eine Schweinerei, denn da versucht sich ja nur jemand an „dir“ zu bereichern, aber heißt das jetzt auch das ich nicht mehr über etwas Schreiben darf weil ein anderer das vor XYZ Tagen schon gemacht hat ??? Irgendwie schon sehr sehr schwer zu beurteilen das Ganze. Das ist, so dumm es sich auch liest, wie bei der Todesstrafe, ja nein warum, das lässt sich monatelang ausdiskutieren ohne auch nur den Ansatz einer Struktur zu schaffen.
      Was jedoch mal gar nicht geht, jemandem per RSS die Artikel klauen. Das ist im Black Hat SEO zwar Tagesgeschäft, aber deshalb lange nicht in Ordnung.

  3. Gugel500 sagt:

    Machen kannst dagegen sowieso nichts, ausser DU hast wirklich ne 1:1 Kopüie irgendwo ausfindig gemacht. Ich habe z.B. mal ne Webseite für einen Fotografen erstellt, er hat nicht bezahlt, ich nicht ausgeliefert, 4 Wochen später ist genau die gleiche Page online, von einem anderen Designer…. sh*** happens…

  4. -->
  5. Sonia sagt:

    Hallo Dennis,

    ich finde den Aspekt, die eigene Meinung zu einem bereits im Netz bearbeiteten Thema kundzutun, eine der Besten Seiten des Bloggens:-)

    …und ab und zu auch mal nichts zu dem zu sagen, worüber sich bei Twitter oder in der Blogoshäre alle überschlagen, ist wahrscheinlich die andere Seite der Blogmedaille und manchmal eine echte Herausforderung.

    • Dennis sagt:

      Hey Sonia, schön das du auf meinen Blog gefunden hast.
      Ich hab deinen Beitrag auch grad mal überscrolled, aber diese Masse an Text war nichts für mich um diese Uhrzeit. *g*
      Allerdings hab ich den noch offen und werde morgen bei einem gemütlichen Frühstückskaffee nochmal lesen.
      Das schönste am Bloggen ist tatsächlich einfach mal ein Statement absetzen zu können, die ganzen Social Media Netzwerke sind toll um Kontakte zu knüpfen und auch mal eine wenig Konversation zu betreiben, aber eine Meinung öffentlich zu äußern und andere damit auch mal in den Wahnsinn zu treiben, das geht nur mit einem eigenen Blog.

  6. lars sagt:

    Moin Dennis,

    na so schlimm war Tag eigentlich nicht. Ich fande es nur ein wenig dreist, dabei ging es weniger um die Tatsache der Cats (Ich bin ja tierlieb und verneine ja nicht das ich an anderer Stelle ein ähnliches Prinzip fahre, nur halt mit einem LInk als gewissen Gegenwert)…

    Ich hab mich an dem Tag auch nur drüber aufgeregt, dass man anscheinend ach mit alten Beiträgen am Thema teilnehmen kann …

    Achso, dein Pingback ist ja erstmal schön als Spam eingestuft worden^^ Ob das mal kein Zeichen ist 😀

    • Dennis sagt:

      Jau.. irgendwie kommen meine Pings nun alle erstmal in den Spam.
      Ich habe da wohl bei der Beitragstitel Übergabe ein wenig zuviel drin. Das ist mir auch bei den Pingbacks für den LastactionSEO aufgefallen.
      Bin gerade schon dabei das zu ändern, andersrum bin ich aber auch nicht beleidigt wenn der Trackback verschollen bleibt.

  7. Jasmina sagt:

    Hi Dennis,

    Danke für die Erwähnung. Was die Copycats betrifft, finde ich die generelle Definition oft sehr schwammig und auch das Finden solcher Typen ist häufig schwierig — und erst recht kompliziert wirds, wenn man dagegen angehen möchte.

    So einen Fall hatte ich mal zu Beginn meiner Bloggerzeit, als mir dann irgendwann auffiel, dass ein anderer „neuer“ Blogger meine Themen immer ca. 3 bis 7 Tage später nochmal in seinem Blog aufgewärmt hat. Und das dann nicht mal mit eigenem Input – einfach nur umformuliert. Aber wie will man jemanden das „nachweisen“ oder gar dagegen angehen?

    VG
    Jasmina

    • Dennis sagt:

      Ideen-Klau ist manchmal schon echt seltsam, kann aber auch dummer Zufall sein.
      Wirklich beweisen lässt sich sowas nur mit eingereichten Patenten etc. auch Erfindungen und Medikamente sind ja eigentlich nur neue Ideen (wenn auch mit viel Aufwand erarbeitet) die gerne kopiert werden.
      Das schöne aber ist, QUALITÄT lässt sich nicht einfach mal eben kopieren, denn dazu gehört weit mehr als das simple verarbeiten eines Artikels denn man mal irgendwo gefunden hat.
      Mein Beitrag für die Facebook Vanity URL könnte auch knallhart als Ideen-Klau bezeichnet werden, es haben ja schließlich schon zig andere dazu geschrieben. Allerdings war das tatsächlich einfach nur der Wunsch nach einer Lösung der mich dazu trieb mal eben einen kurzen Artikel dazu zu schreiben, auch wenn es das schon mehrfach gibt.
      Und genau hier stellt sich mir die Frage nach dem Sinn des Ideen-Klau´s und der Aufregung darum. So wie du das oben schilderst ist das natürlich eine Schweinerei, denn da versucht sich ja nur jemand an „dir“ zu bereichern, aber heißt das jetzt auch das ich nicht mehr über etwas Schreiben darf weil ein anderer das vor XYZ Tagen schon gemacht hat ??? Irgendwie schon sehr sehr schwer zu beurteilen das Ganze. Das ist, so dumm es sich auch liest, wie bei der Todesstrafe, ja nein warum, das lässt sich monatelang ausdiskutieren ohne auch nur den Ansatz einer Struktur zu schaffen.
      Was jedoch mal gar nicht geht, jemandem per RSS die Artikel klauen. Das ist im Black Hat SEO zwar Tagesgeschäft, aber deshalb lange nicht in Ordnung.

  8. […] Dennis Farin: “Webmaster Friday: Bin ich ein Copycat oder Content-Dieb ?“ […]

  9. […] Dennis Farin: “Webmaster Friday: Bin ich ein Copycat oder Content-Dieb ?“ […]

  10. Gugel500 sagt:

    Machen kannst dagegen sowieso nichts, ausser DU hast wirklich ne 1:1 Kopüie irgendwo ausfindig gemacht. Ich habe z.B. mal ne Webseite für einen Fotografen erstellt, er hat nicht bezahlt, ich nicht ausgeliefert, 4 Wochen später ist genau die gleiche Page online, von einem anderen Designer…. sh*** happens…

Kommentar eingeben

Submit Comment
© 2007 - 2016 Dennis Bloggin.
Theme entwickelt von Theme Junkie. Umsetzung von Windings.de

Alle Links auf meiner Seite sind Werbe- und Partnerlinks